MAI-AUSGABE


WELTENPFINGSTEN 
Pfingsten, das Fest der Ausgiessung des Heiligen Geistes ist die Vorverkündung der Anthroposophie. Grund genug, um die Demokratie einwenig in Ruhe zu lassen, während in Frankreich Wahlen stattfinden, und dafür uns auf Pfingsten vorbereitend, auf das zu besinnen, und beim Namen zu nennen, WAS bzw. WER die Welt im Innersten zusammenhält, und uns auch einwenig um das WIE zu kümmern. Auch die Arbeit am Bewusstsein um die Kräfte, die die Welt lieber auseinandergerissen sehen möchten, darf nicht fehlen. 

DIE KARMA-ORIENTIERUNG DER ERKENNTNISTHEORIE
Karl Ballmer schafft mit der ihm eigenen Direktheit und Konsequenz Klarheit über unser Verhältnis zur Erkenntnistheorie Rudolf Steiners, bzw. deren Voraussetzungslosigkeit. Ausserdem kommen einige grundlegende für unser heutiges Bewusstsein sehr schwer zu verstehende Gedanken aus Steiners Frühwerk zur Klärung. Erster von zweiTeilen.

DONALD TRUMP: VERLIERER IM SIEG
Der dritte Schwerpunkt dieses Hefts ist die gegenwärtige Weltsituation, deren aufrührendster Exponent aktuell Donald Trump zu sein scheint. Nach dem fulminanten Auftakt der überraschenden Wahl (Agora 2/17) zieht Karen Swassjan Zwischenbilanz und bringt dem Leser das absurde transatlantische Theater zu einem reichen, heiter-tragischen Erlebnis.

MODERNE BESESSENHEIT ODER ICH-KULTUR VII.
Im letzten Teil der Serie geht es u.a. um Sexualität, aus der Warte der modernen Besessenheit betrachtet. Die Kultur der Frage führt weiter. Den Abschluss bildet das Fazit, in welchem der Zusammenschluss gemacht wird, zwischen der modernen Besessenheit und den am Anfang der Serie besprochenen zeitgeschichtlichen Zusammenhängen. 

"ICH UND MEIN DENKEN"
Ist Denken einfach gleich Denken? Man spricht zum Beispiel im Volksmund von männlichem und weiblichem Denken, d.h. man geht schon davon aus, dass es verschiedenes Denken gibt. Doch worin liegen die Unterschiede? Kann man sie beschreiben? Gaston Pfister unternimmt einen Versuch und geht darauf ein, was verschiedene Denkarten für Auswirkungen haben können im Sozialen. Dabei werden auch zeitgeschichtliche Zusammenhänge erwähnt.

GOD'S OWN COUNTRY
Die bunt schillernde, nicht geopolitische, sondern eher geoartistische Entdeckungsreise rund um den Erdball führt zum Mittelpunkt der Welt, mit Einblick in das Kräftemessen einer tripolaren Welt. Ein Beitrag zu einem jähen Erwachen im Diesseits – jenseits der abgründigen abgewirtschafteten Protestmoderne. Reiseleitung: Iris-Astrid Kern. Teilnahmebedingung: Keine Angst, insbesondere vor Russen, Bomben und Raketen, vor Göttern und – Menschen.

NATURWISSENSCHAFT UND GEISTESWISSENSCHAFT
Klar und lauter, ruhig und besonnen, edel und beständig führt Carl Unger wie an einer Perlenschnur Gedanke an Gedanken reihend geisteswissenschaftlich durch die Naturreiche. Ein Geschenk, von ihm an das Wesen des Lichts herangeführt zu werden, um den Gedanken fassen zu können, der den Streit zwischen Goethe und Newton in uns zugunsten Goethes entscheidet. Lassen wir die Zukunft in uns erstehen! – und verpassen wir den Moment nicht, denn die nächste Perle wird gleich angereiht: Fein säuberlich wird das Mineralische vom Pflanzlich-Lebendigen getrennt, die Zellen werden angeschaut und schliesslich das Tierreich. Das Menschenreich sparen wir uns auf bis zum nächsten Mal. 



© AGORA  • in geänderter Zeitlage