MOTIVATION

 

Das Bewusstsein stärken und ein Fundament für das Verständnis Rudolf Steiners in der Gegenwart und für die Zukunft schaffen.



Karl Ballmer (1891-1958), der «grosse Unbekannte», kann dazu eine unschätzbare Hilfe sein. Er machte vom Moment an, da er Rudolf Steiner begegnete, in seiner selbständigen Auseinandersetzung mit der Geistesgeschichte und dem zeitgenössischen Geistesleben die Geisteswissenschaft Rudolf Steiners fruchtbar.  


Wir freuen uns, zum Erschliessen von Ballmers Werk u.a. auch durch Erstveröffentlichungen beitragen zu können. Ballmers Briefe und Texte schaffen eine einmalige Grundlage zum Verständnis der Anthroposophie Rudolf Steiners.


Im Studium der Urphänomene aus der Feder Ballmers und weiterer Autoren findet der Leser die Möglichkeit einer für die heutige Zeit so notwendigen denkenden Kräftigung des Bewusstseins.  
Anders als durch ein denkend erkraftetes Bewusstsein ist es nicht möglich, dem überhandnehmenden Materialismus und in der Folge den degenerativen Erscheinungen der heutigen Zeit selbstbewusst entgegenzutreten.


Die Autoren der AGORA setzen sich in diesem Sinne auch anhand ausgewählter Texte und Textauszüge Rudolf Steiners mit der Gegenwart auseinander. So entstehen befriedigende und stärkende Antworten auf brennende Zeitfragen.

 

 

 



© AGORA  • in geänderter Zeitlage